Waffensachkunde-MKK

Staatlich anerkannter Waffensachkundelehrgang

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Waffensachkunde Alexander Dworak


1. Geltungsbereich
     
Die nachfolgenden AGB haben Gültigkeit für alle Dienstleistungen, Angebote, Verkäufe und Lieferungen und den damit verbundenen geschäftlichen Vereinbarungen und Verträge zwischen Waffensachkunde Alexander Dworak und den Nutzern und Kunden.
Die AGB gelten für sämtliche Willenserklärungen, Verträge und rechtsgeschäftlichen oder rechtsgeschäftsähnlichen Handlungen der Waffensachkunde Alexander Dworak mit Ihren Kunden.


2. Anerkennung der AGB

Der Kunde erkennt die allgemeinen Geschäftsbedingungen durch die Bezahlung der Lehrgangsgebühr und der Unterschrift auf der Anwesenheitsliste an.
Ebenso erfolgt das Anerkenntnis durch das Zustandekommen eines Vertrages im Bereich Verkauf und Dienstleistung.


3. Regelungen für den Waffensachkundelehrgang mit Prüfung

3.1 Die Anmeldung findet per Email statt. Eine Platzreservierung erfolgt erst nach Eingang der Lehrgangsgebühr auf das in dem Anmeldeformular genannte Konto. Mit dem Bezahlen der Lehrgangsgebühr erkennt der Teilnehmer die AGB an.

3.2 Alle weiteren beteiligten Personen erkennen die AGB mit der Unterschrift auf der Anwesenheitsliste an.

3.3 Die benötigten Daten des Teilnehmers werden nur zum Zwecke der Meldung bei den Behörden weitergegeben. Die Daten sind vom Teilnehmer spätestens bis zur Anmeldefrist vollständig nennen. Die Daten sowie die Prüfungen werden für die Behörde mindestens 10 Jahre aufbewahrt.

3.4 Die Schießstandordnung und die allgemeinen Verhaltensregeln und Sicherheitsbestimmungen
auf dem jeweiligen Schießstand und im Schützenverein sind einzuhalten.

3.5 Ton oder Bildaufnahmen sind im gesamten Bereich der Waffensachkunde nur nach vorheriger Genehmigung durch einen Vertreter der Waffensachkunde Alexander Dworak erlaubt.

3.6 Vor dem Schießen findet eine Schadenkontrolle auf dem Schießstand statt, um zu verhindern, dass vorher verursachte Schäden nicht den Teilnehmern zugerechnet werden. Nach Beendigung findet eine erneute Endkontrolle auf eventuell verursachte Schäden statt.

3.7 Bevor mit dem Schießen begonnen wird, hat sich jeder Schütze in das Schießbuch einzutragen. 

3.8 Für Schäden auf und an den Schießbahnen außerhalb des bestimmungsgemäßen Gebrauchs, insbesondere durch Fehlschüsse, haftet der Verursacher. 
Falls der Teilnehmer / Schießstandnutzer das Inventar oder technische Ausrüstung des Schießstandes beschädigt, werden ihm Reperatur- oder Erneuerungsarbeiten in Rechnung gestellt. Dieses gilt für jegliche Schäden, je nach Beschädigung auch über die im etwaigen Aushang bekannt gemachte Pauschale hinaus.
Schäden sind sofort zu melden, dokumentieren und vom Verursacher zu bezahlen.

3.9 Unfälle, die sich während des Schießbetriebs ereignen, sind immer unverzüglich an die Schießaufsicht und an Waffensachkunde Alexander Dworak anzuzeigen.
3.10   Ein Lehrgangsplan liegt an allen Tagen für die Teilnehmer im Unterrichtsraum aus. Die inhaltlichen und zeitlichen Angaben können je nach Unterrichtsgestaltung abweichen.

3.11   Die Prüfungsordnung wird mit Unterschrift auf der Anwesenheitsliste als gelesen und verstanden anerkannt. Sie kann jederzeit in den Unterrichtsräumen eingesehen werden.


4. Haftung

4.1   Waffensachkunde Alexander Dworak haftet nur für Schäden der Teilnehmer, Kunden und Nutzer, die von ihr vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht worden sind.
Im Übrigen ist die Haftung - gleich aus welchem Rechtsgrund- sowohl der Waffensachkunde Alexander Dworak, als auch ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen ausgeschlossen.
Dies gilt insbesondere für Personen- und Sachschäden.

4.2.  Die Waffensachkunde Alexander Dworak übernimmt keinerlei Haftung für Personen- oder Sachschäden, die von anderen Zuschauern oder Nutzern verursacht werden.

4.3   Der Nutzer / Besucher stellt die Waffensachkunde Alexander Dworak von Schadensansprüchen anderer Besucher / Nutzer oder Dritter für die von Ihm an diesem Personenkreis verursachten Schäden frei.

4.4   Die Waffensachkunde Alexander Dworak schließt die Haftung für die vom Teilnehmer / Nutzer / Besucher und Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen mitgebrachten Waffen, Zieloptiken oder anderen Ausrüstungsgegenständen aus, soweit der Schaden nicht durch Waffensachkunde Alexander Dworak vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht wurde.

4.5   Personen- und Sachschäden, die amerikanische und kanadische Angehörige während der Teilnahme oder des Besuchs und Nutzung der Waffensachkunde Alexander Dworak und dem verbundenen Schießens erleiden, werden ausschließlich nach dem deutschen Haftungsrecht verhandelt und erstattet. Ein eventueller Schadensersatzanspruch gegen die Waffensachkunde Alexander Dworak nach dem US- Recht wird seitens der Waffensachkunde Alexander Dworak ausgeschlossen.

5. Gewährleistung

Es gelten die gesetzlichen Gewährleistungen.

6. Versicherung

Versicherungsnachweise für Teilnehmer, Benutzer und Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.
Diese haben sich im Rahmen der gesetzlichen Regelung (z.B. Jagdhaftpflicht-Versicherung, Vereinshaftpflicht oder privater Haftpflicht) zu versichern und den Versicherungsschutz der Waffensachkunde Alexander Dworak gegenüber per Unterschrift zu bestätigen.
Der Versicherungsschutz wird mit Unterschrift auf der Teilnehmerliste bestätigt.
Sollte keine Haftpflichtversicherung bestehen, haften diese für die von Ihnen verursachten Personen- und Sachschäden mit Ihrem privatem Vermögen.
Bis zu einem Schaden von 200,00€ wird der vom Nutzer verursachte Schaden direkt vor Ort beglichen. Bei einem Schadenswert über 200,00€ wird der Person eine Rechnung erstellt, die dieser dann bei seiner Versicherung zwecks Regulierung einreichen kann.

7. Sonstiges

7.1  Bei erfolgreichem Bestehen der Prüfung wird dem Teilnehmer ein staatlich anerkanntes Zeugnis am Ende des Lehrgangs ausgehändigt.

7.2 Verstößt ein Teilnehmer gegen die Schießstandregeln, gegen die Hausordnung oder gegen jegliche Anordnung der Schießaufsicht, oder Dozenten oder des Lehrgangsträger, kann er vom Lehrgang ausgeschlossen werden.

7.3   Teilnehmer, die in Vergangenheit wegen schwerer Straftaten rechtskräftig verurteilt wurden oder bei denen  ein Verfahren anhängig ist wie z.B.  jegliche Raubstraftat, Bedrohung mit Waffen, Todschlag oder Körperverletzung mit Todesfolge, schwere Körperverletzung, gefährliche Körperverletzung, Erpressung, Nachstellung (die Aufzählung ist nicht abschließend) und sogenannte Reichsbürger oder Mitglieder in einer verfassungsfeindlichen Organisation (die Aufzählung ist nicht abschließend) sind von den Lehrgängen ausgeschlossen.


8. Salvatorische Klausel

Sollte eine oder mehrere der vorstehenden Bestimmungen ungültig sein, so soll die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen hiervon nicht berührt werden. Dies gilt auch, wenn innerhalb einer Regelung ein Teil unwirksam, ein anderer Teil aber wirksam ist. Die jeweils unwirksame Bestimmung soll von den Parteien durch eine Regelung ersetzt werden, die den wirtschaftlichen Interessen der Vertragsparteien am nächsten kommt und die den übrigen vertraglichen Vereinbarung nicht zuwider läuft.

 

Waffensachkundelehrgang, Main-Kinzig-Kreis, MKK, Waffensachkunde, Seminar, Kurs, Prüfung, Sportschützen,